Hund Gesundheit

Versteckte Gefahren bei Sommer Grillen: 10 Tipps, um Ihren Welpen sicher zu halten

Warnung: Sehr starke Zirbeldrüsen Ton-Aktivierung (Juli 2019).

Anonim

1. Machen Sie Pausen von der Masse

(Bildnachweis: Getty Images)

Es ist aufregend, neue Leute zu treffen, aber es kann auch überreizend sein. Sogar die freundlichsten Hunde können anfangen, ein wenig Angst zu fühlen, nachdem sie ständig von Fremden angesprochen werden, während sie auch durch neue Gerüche und Geräusche abgelenkt werden. Je ängstlicher Ihr Hund ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass er nach einem Ort sucht, wo er sich verstecken oder verrecken kann. Es ist am besten, nur eine Pause von der Aktion zu machen, damit Sie Ihrem Hund erlauben, sich zu beruhigen und etwas von dieser nervösen Energie zu reduzieren.

2. Übung vorher

(Bildnachweis: Getty Images)

Das Potenzial für Angst bei einer Versammlung mit vielen Menschen und lauten Geräuschen ist hoch. Deshalb ist es eine gute Idee, vor Beginn der Feierlichkeiten einen langen Spaziergang oder eine anstrengende Spielrunde zu machen. Ein müder Hund ist ein glücklicher Hund, und er hat weniger Energie, sich der Angst zu widmen. Halte deinen Welpen entspannt und sie werden weniger Angst haben oder versuchen zu entkommen.

3. Achten Sie auf Sonnenschein

(Bildnachweis: Getty Images)

Das warme Wetter genießen ist gut, aber es kann auch gefährlich sein, wenn Ihr Hund zu lange in der Sonne ist. Achten Sie auf Anzeichen eines Hitzschlags, zu denen Unruhe, Keuchen oder hellrotes Zahnfleisch gehören. Achten Sie auch auf Austrocknungszeichen, die Lethargie, Schwäche, trockenes Zahnfleisch oder eingefallene Augen umfassen. Vorsichtsmaßnahmen gegen Sonnenbrand treffen. Stellen Sie sicher, dass Ihr Hund einen schönen, kühlen, schattigen Platz hat, um sich mit viel Wasser zu entspannen, und gehen Sie hinein, wenn der Sonnenschein zu heiß wird.

4. Halten Sie Essen, Alkohol und zuckerhaltige Getränke außer Reichweite

(Bildnachweis: Getty Images)

Hühner- oder Rippenknochen können splittern und eine Erstickungsgefahr für Hunde verursachen, und selbst knochenlose Nahrungsmittel wie Hot Dogs oder salziges Fleisch können Magen-Darm-Probleme verursachen oder das Risiko einer Dehydration erhöhen. Maiskolben kann auch eine Erstickungsgefahr sein. Andere Lebensmittel wie Zwiebeln, Avocado und Trauben sind giftig für Hunde. Alkohol und zuckerhaltige Getränke sind ebenfalls giftig und können kurz nach der Einnahme zu Übelkeit führen. Halten Sie alle Speisen und Getränke stets außer Reichweite oder in Ihren Händen.

5. Keine Hunde in der Nähe des heißen Grills

(Bildnachweis: Getty Images)

Die National Fire Prevention Association sagt, dass alle Haustiere mindestens drei Fuß von heißen Grills zu jeder Zeit bleiben sollten. Darüber hinaus kann Holzkohle oder Feuerzeug Flüssigkeit neugierig Welpen anziehen, und sie können giftig sein, wenn sie eingenommen werden. Fettansammlungen unter dem Grill sind verlockend und schmackhaft für Hunde, können aber Magen-Darm-Probleme oder sogar Pankreatitis verursachen. Scharfe Werkzeuge zum Grillen sind ebenfalls gefährlich. All dies bedeutet, dass Sie Ihren Hund immer vom Grill fernhalten müssen und der Grill niemals unbeaufsichtigt bleiben sollte.

6. Sichern Sie den Papierkorb

(Bildnachweis: Getty Images)

Auch wenn keine Speisen oder Getränke im Freien vorhanden sind, stellen Sie sicher, dass der Müll sicher und für Ihren Hund unerreichbar ist. Nicht nur übrig gebliebene Knochen und Lebensmittel sind potentiell schädlich, sondern fettige Aluminiumfolie, Dosen oder Flaschenverschlüsse mit scharfen Kanten, Plastikfolie, Streichhölzer oder Kebabspieße können für Ihren Hund gesundheitsschädlich oder erstickend sein. Welpen können besonders gut darin sein, diese Gegenstände auszuschnüffeln, und es dauert nur einen Moment, bis ein unbeaufsichtigter Mülleimer umgekippt werden kann. Bewahren Sie den Müll außerhalb der Reichweite und sicher abgedeckt.

7. Vermeiden Sie Feuerwerkskörper, Insektenspray, Leuchtstäbe und andere gefährliche Produkte

(Bildnachweis: Getty Images)

Feuerwerke sind gefährlich, nicht nur weil sie explosiv sind, sondern weil sie für Hunde beängstigend sind. Sie können schwere Ängste auslösen und dazu führen, dass Hunde schubsen und sich verirren. Wenn es am Grill Feuerwerk gibt, sollte Ihr Hund in einem Raum mit Musik sicher zu Hause sein, um den Lärm zu übertönen. Insektenspray, Citronella, Leuchtstäbe und andere Produkte, die Chemikalien enthalten, können für Hunde giftig sein. Bewahren Sie alle diese Gegenstände außer Reichweite auf.

8. Halten Sie Ihren Hund sicher und stellen Sie sicher, dass sie aktuell sind

(Bildnachweis: Getty Images)

Mit all den Leuten, die kommen und gehen, müssen Sie sicherstellen, dass Ihr Hund keine Gelegenheit findet zu fliehen und sich zu verirren. Wenn sich Ihr Hund in einem eingezäunten Bereich befindet, achten Sie darauf, dass das Tor zu allen Zeiten geschlossen bleibt, wenn die Personen es nicht benutzen. Wenn Ihr Hund an der Leine ist, stellen Sie sicher, dass die Leine sicher ist. Halten Sie die Kennzeichnungen und Informationen Ihres Hundes auf dem neuesten Stand, falls das Schlimmste passiert. Viele Hunde gehen bei Versammlungen verloren, wo es leicht ist, für einen Moment oder zwei abgelenkt zu werden.

9. Überprüfen Sie auf Anzeichen von Angst

(Bildnachweis: Getty Images)

Wie bereits erwähnt, ist das Potenzial für Angst beim Grillen hoch. Achten Sie auf die Symptome der Angst in Ihrem Hund, die Zittern, einen versteckten Schwanz, Verstecken, Fluchtversuche, ungewöhnliche Bewegungen, Durchfall oder lecken und beißen von verschiedenen Bereichen des Körpers gehören kann. Nicht nur diese destruktiven Verhaltensweisen, sondern sie können dazu führen, dass Ihr Hund flüchtet und sich verirrt. Wenn Ihr Hund Anzeichen von Angst zeigt, ist es Zeit, sich von der Aktion zu entfernen. Wenn möglich, sollten Sie Ihren Hund zur Entspannung in einen sicheren Bereich bringen.

10. Stellen Sie sicher, dass die Gäste die Regeln kennen

(Bildnachweis: Getty Images)

Es ist nicht genug, um sicherzustellen, dass Sie wissen, wie Sie Ihren Hund sicher halten. Sie müssen sicherstellen, dass andere Gäste die Regeln auch verstehen. Wenn Ihr Hund an der Leine geführt werden muss, wenn Sie draußen sind, informieren Sie die Gäste, die in das Haus und aus dem Haus gehen, dass sie Ihren Welpen nicht rauslassen sollten. Das Gleiche gilt für Menschen, die in umzäunten Gebieten ein- und ausgehen. Lassen Sie die Gäste wissen, dass alle Speisen und Getränke berücksichtigt werden müssen und dass Müll weggeworfen werden sollte. Die Gäste möchten vielleicht Ihrem Welpen eine leckere Belohnung geben, aber informieren Sie sie darüber, welche Lebensmittel in Ordnung sind. Vielleicht können Sie einige hundefreundliche Leckereien für Gäste, die Ihren Hund füttern möchten, ausstellen. Stellen Sie nur sicher, dass jeder Spaß haben kann, während Sie Ihren Hund sicher halten.

Kommt Ihr Hund zu Sommergrills? Wie stellen Sie sicher, dass sie sicher sind? Lass es uns in den Kommentaren wissen!

In Verbindung stehende Artikel:

5 Dinge Menschen machen 4. Juli Feuer Angst und Angst schlimmer für ihre Hunde

6 Möglichkeiten, Ihren Hund vor Sommerhitze und Hitzschlag zu schützen

Beliebte Beiträge

Interessante Artikel

Talfieber bei Hunden: Symptome, Ursachen und Behandlungen

Talfieber bei Hunden: Symptome, Ursachen und Behandlungen

(Bildnachweis: Getty Images) Talfieber bei Hunden, auch Coccidioidomykose genannt, ist ein durch einen Pilz namens Coccidioides immitis verursachter Pilz. Die Krankheit hat mehrere andere Namen, darunter Wüstenrheumatismus, San Joaquin Valley Fever und California Disease. Der Pilz ist in den heißen, trockenen Klimazonen der südwestlichen Vereinigten Staaten, Mittelamerikas und Teilen Südamerikas verbreitet. No
Weiterlesen
Hüftdysplasie bei Hunden: Symptome, Ursachen, Behandlungen und Vorbeugung

Hüftdysplasie bei Hunden: Symptome, Ursachen, Behandlungen und Vorbeugung

(Bildnachweis: Getty Images) Hüftdysplasie bei Hunden tritt auf, wenn sich das Kugelgelenk der Hüften nicht richtig entwickelt, was zu Lahmheit und schmerzhafter Arthritis führen kann. In der Tat ist Hüftdysplasie die Hauptursache für Lahmheit in den Hinterbeinen von Hunden, insbesondere bei großen Rassen wie Neufundländer, Bernhardiner, Chesapeake Bay Retriever und Deutsche Schäferhunde. Es wir
Weiterlesen